Vinaora Nivo Slider 3.x

Emmely oder: Von der regelrechten Kunst des Vorlesens…

Vorlesewettbewerb
Foto: C. Haiplick

Ribnitz-Damgarten: Lautes Vorlesen ist eine regelrechte Kunst, die viel Mut erfordert. Gerade wenn es sich auch noch um eine große Gruppe von Zuhörern handelt. Denn es müssen nicht nur die Wörter vor sich im Buch blitzschnell erfasst, sondern auch noch zu einer spannenden Geschichte zusammengefügt werden. Es erfordert zudem Können und Geschicke, die Zuhörer mit in die Geschichte hineinzunehmen und sich selbst dabei nicht selbst raus bringen zu lassen, sollte man sich mal verhaspeln.
Wie schwer es ist oder leicht, davon konnte sich nun in der Stadtbibliothek von Ribnitz-Damgarten überzeugt werden. Beim regionalen Kreisausscheid des 57. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels traten zehn Schüler der sechsten Klassenstufe von Gymnasien, Regionalen Schulen und der Freien Schule Prerow gegeneinander an. Die Konkurrenz war dieses Mal besonders stark. Auf hohem Niveau begegneten sich die Teilnehmer.

Katinka Friese, Leiterin der Stadtbibliothek Ribnitz-Damgarten, betonte, dass alle Teilnehmer des Kreisausscheids bereits Gewinner seien. „Die Schüler haben in ihren Schulen schon beweisen, dass sie großartig vorlesen können. Schließlich sind sie die Sieger der Vorlesewettbewerb in ihren jeweiligen Schulen“, sagte sie. Nun gehe es beim Kreisausscheid darum, eine Stufe weiter zu kommen und beim Landesausscheid in Schwerin teilzunehmen zu können. Der Sieger dort fährt zum Bundeswettbewerb.

Beim regionalen Vorlesewettbewerb mussten die Schüler zunächst ein Buch präsentieren, das sie sich selbst ausgesucht hatten, und eine vorbereitete Passage daraus vorlesen. Emmely von der Freien Schule Prerow hatte sich für das Buch „DORK Diaries – Nikkis (nicht ganz so) phänomenaler Auftritt“ von Rachel Renee Russell entschieden. „Es ist mein absolutes Lieblingsbuch. Ich habe schon die ganze Reihe davon gelesen“, sagte sie. Begleitet wurde Emmely von ihrer Mutter sowie von Deutschlehrer Matthias Hofer. Im letzten Jahr hatte die Freie Schule Prerow ganz knapp hinter der Erstplatzierten den zweiten Platz belegt. Auch der Prerower Vizeschulmeister Anton war mit dabei. „Hier beim Kreisausscheid dabei zu sein, ist einfach nur cool“, fand Anton, der Emmely ganz fest die Daumen besonders für den zweiten Teil des Wettbewerbs drückte. Nach der Pause mussten die Schüler einen unbekannten Text laut vorzulesen. Hierbei ging es darum, dass sie sich schnell in den Text hineinfanden und ihn flüssig vorlesen konnten. Bewertet wurden Lesetechnik, das Erfassen des Textes und seine Gestaltung. Nicht bewertet wurde eventuelles Verlesen.

Der Kreisausscheid fand zum 24. Mal in der Stadtbibliothek Ribnitz-Damgarten statt. Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels ist einer der größten Schulausscheide, den es in Deutschland gibt. Zudem zeigt er, welch großartige Leistungen die Schüler in der Disziplin des lauten Vorlesens bereits erbringen. Und so machten die jungen Vorleser regelrecht neugierig auf die Bücher, aus denen sie sich Texte ausgesucht hatten; eingebettet in spannungsvolle Buchvorstellungen. C.H.

 

Ankündigung

Wir wünschen unserer gesamten Schulfamilie, unseren Freunden und Förderern 2 Wochen lang erholsame Herbstferientage…

Hortplan für die Herbstferien
(klick hier)

29.10.2018
Theaterprojekt Boddenbühne Barth: Fallada: Kleiner Mann – Was Nun?, Klasse 10 - 12
Umweltprojekttage Thema Sinne, Klasse 8

05.-09.11.2018
Studienfahrt nach Rom, Klasse 8 - 12

13.11.2018
Elterninformationsveranstaltung zukünftige Kl. 1, 17 Uhr Mensa DBZ

14.11.2018
Regionalrunde Mathematik in Barth

15.11.2018
Tagung des Schulelternrates 17 Uhr Mensa DBZ

Stellenausschreibung
(klick hier)

Ausschreibung Kita- und Schulversorgung
(klick hier)

Infos Schülerbeförderung Schuljahr 2018/19
(klick hier - Information)

Mehr Bilder zum Thema

Mehr Bilder zum Thema gibts in der Rubrik Fotos aus der Orientierungsstufe.